SkiWie funktioniert das?

Wie funktioniert das?

Ein optimales Schutzsystem für Skifahrer

Das In&motion-Airbagsystem, das Schutz, Komfort und Leistung vereint, wurde im Herbst 2014 vom Internationalen Skiverband (FIS) für SkiCross und im Sommer 2015 für Alpinski genehmigt.

Der Französische Skiverband (FFS) und die Athleten der französischen SkiCross- und Alpinski-Teams haben In&motion bei der Entwicklung seiner Innovation unterstützt: eine Airbag-Jacke mit zertifiziertem Rückenschutz, der unter einem Skianzug getragen wird. Das System ist völlig autonom und in der Lage, die Bewegungen des Skifahrers in Echtzeit zu analysieren und einen kritischen Sturz rechtzeitig zu erkennen.

Es löst dann in weniger als einer Zehntelsekunde vor dem Bodenaufprall den Airbag aus, um die empfindlichsten Bereiche des Körpers zu schützen: Rücken, Thorax, Wirbelsäule und Hüften.

Gilet airbag Rossignol / In&motion

2019 tragen bereits mehr als 100 Sportler aus 12 Nationen die Airbag-Jacke mit In&motion-Technologie bei den Welt- und Europameisterschaften.

Botschafter

tessaworley
« Wenn Sie neue Technologien wie den Airbag haben, verwenden Sie ihn ohne zu zögern, denn er ermöglicht es Ihnen […], zu wissen, dass Sie geschützt sind und mit vollem Vertrauen Ski fahren zu können. „[...] ist Teil meiner üblichen Ausrüstung, ich denken nicht einmal mehr daran»


« Ich konnte feststellen, dass ich geschützt war und unversehrt einen heftigen Sturz überstand.“ […] Als ich zum Stillstand kam, fühlte ich, dass ich durch diesen großen Kokon geschützt war, also unbedingt ja, es war ziemlich beruhigend. »



Tessa Worley,
Riesenlaufweltmeister, 2017

Botschafter

In&motion

Votre navigateur est obsolète

Pour profiter du site,
merci de mettre à jour votre navigateur